Himmlische Kunst

Jesus - die Tür

"Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan. Denn wer da bittet, der empfängt; und wer da sucht, der findet; und wer da anklopft, dem wird aufgetan.…"  (Matth. 7/7) (Klingeln geht auch. )

Das hohe Lied der Liebe

Liebe ist das Einzigste was wächst , wenn wir sie verschwenden  ♪♫¸¸.

Siehe, ich mache alles neu

"Siehe ich mache alles neu (Offenb. 21/5) ....Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde verging, und das Meer ist nicht mehr. (Jes. 65/17) …….und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen…“  (Jes. 25/8)

Blumen des Garten Edens

Maria Magdalena

Der Seelen - JesuIST

Erwache

Rettung

Baum des  Lebens

Adam und Eva

Von Urzeiten her

Wer hat von Urzeiten her das kommende hören lassen  ?  (Jes 44)

So spricht der Herr, der König Israels und sein Erlöser , Herr der Heerscharen: Ich bin der Erste und bin der Letzte, und außer mir ist kein Gott. Und wer ist wie ich ? Er rufe und verkünde es und lege es mir dar !“ ^^……. „Wer hat von Urzeiten her das Kommende hören lassen ?“............. „Es gibt keinen Fels, ich kenne keinen. ! Die Bildner von Götterbildern sind allesamt nichtig, und ihre Lieblinge nützen nichts . Und ihre Zeugen sehen nicht und erkennen nicht,….;..So spricht der Herr, dein Erlöser und der dich vom Mutterleib an gebildet hat :  Ich der Herr bin es , der alles wirkt, der die Himmel ausspannte, ich allein, der die Erde ausbreitete, wer war bei mir ? Ich bin es , der die Wunderzeichen der Orakelpriester platzen lässt und die Wahrsager zu Narren macht, der die Weisen zur Umkehr zwingt und ihr Wissen zur Torheit macht…… , ich , der zur Meerestiefe spricht: Versiege, und deine Ströme will ich austrocknen…..“…. „ Das Land öffne seine Ackerfurchen und sie sollen fruchtbar sein mit Heil… Ich der Herr, habe es geschaffen…….“ „……Ich , ich habe die Erde gemacht und den Menschen auf ihr geschaffen. Ich war es, meine Hände haben……“ „….Versammelt euch und kommt!  Nähert euch allesamt , ihr Entkommenen der Nationen ! Keine Erkenntnis haben die, die das Holz ihres Götterbildes tragen und zu einem Gott flehen, der nicht retten kann. Berichtet und bringt Beweise herbei ! Ja, sollen sie sich miteinander beraten! Wer hat dies von alters her hören lassen, schon längst es verkündet ? Nicht ich, der Herr ? Einen gerechten und rettenden Gott gibt es außer mir nicht.“ …„Wendet euch zu mir und lasst euch retten, alle ihr Enden der Erde! Denn ich bin Gott und keiner sonst. Ich habe bei mir selbst geschworen, aus meinem Mund ist Gerechtigkeit hervorgegangen, ein Wort, das nicht zurückkehrt: Ja, jedes Knie wird sich vor mir beugen, jede Zunge mir schwören und sagen: Nur in dem HERRN ist Gerechtigkeit und Stärke. Zu ihm wird man kommen, und es werden alle beschämt werden,………“

Liebes-Träne Gottes

Der gefallene König

Das Rad der Zeit


"Dies

habe ich

euch

ge

schrie- ben, damit

ihr wisst, dass ihr ewiges

Leben habt, die ihr an den Namen des Sohnes Gottes glaubt ."

(1. Joh. 5,13)

"...Das ist aber der Wille dessen der mich gesandt hat, dass ich nichts verliere von allem, was er mir gegeben hat, sondern dass ich´s auferwecke am Jüngsten Tage" (Joh.6,39)

Wenn ich nicht brenne – Wenn du nicht brennst – Wenn wir nicht brennen, Wie soll dann die Finsternis hell werden ???




Worte Jesu :

„Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken«, sagt der Herr, »und meine Wege sind nicht eure Wege. Denn so viel der Himmel höher ist als die Erde, so viel höher stehen meine Wege über euren Wegen und meine Gedanken über euren Gedanken.

Regen und Schnee fallen vom Himmel und bewässern die Erde. Sie kehren nicht dorthin zurück, ohne Saat für den Bauern und Brot für die Hungrigen hervorzubringen. So ist es auch mit meinem Wort, das aus meinem Mund kommt. Es wird nicht ohne Frucht zurückkommen, sondern es tut, was ich will und richtet aus, wofür ich es gesandt habe. Ihr werdet in Freude ausziehen und in Frieden geleitet werden. Die Berge und Hügel werden jubelnd vor euch singen und alle Bäume auf dem Feld werden in die Hände klatschen ! Wo einst Dornen waren, werden Zypressen wachsen, wo Nesseln wucherten, werden Myrten sprießen. Das geschieht zur Ehre des Herrn und zu einem ewigen Zeichen, das nie mehr vernichtet wird.“                      (Gott spricht zu Jesaja 55,8-13)

Jesus spricht zu ihm: "Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“   (Joh.14)



Pfingsfreuden

 

Drei-Einigkeit

 

„…Und wir haben gesehen und bezeugen, dass der Vater den Sohn gesandt hat als Heiland der Welt. Denn es sind drei, die es bezeugen: Das Wasser (die Quelle: Gott-Vater) und das Blut (Blut Jesus Christus) und der hlg. Geist, und die drei sind einstimmig: Im Namen des Vaters, des Sohnes, des heiligen Geistes.

 

Das Gebet